Besuche uns auf Facebook und werde Fan!
Die App zur CD
Gute Nacht Sterne
iTunes Hörspiel Mediamarkt Saturn

Was haben Benno Fürmann, Heike Makatsch, Felicitas Woll, Markus Lanz, Anna Thalbach und Axel Prahl gemeinsam? Sie alle kennen aus eigener Erfahrung das Schauspiel, das sich allabendlich in unzähligen Kinderzimmern abspielt: „Papa, ich will noch nicht schlafen!“ oder „Mama, liest Du mir noch eine Geschichte vor?“ Und sie alle leisten genau deswegen ihren ganz persönlichen Beitrag zur CD „Gute Nacht Sterne“ von EUROPA Family Music.

Trailer - Gute Nacht Sterne

Prominente lesen und singen Betthupferl für kleine Ohren

Das Einschlafritual hatte und hat in Familien Tradition, viele Eltern geben ihren Kindern jene Geschichten weiter, die sie selbst schon von ihren Eltern oder Großeltern erzählt bekommen haben. So auch Benno Fürmann: „Ich bin selber mit ganz tollen Kindergeschichten aufgewachsen und dafür dankbar. Die Lieder kann ich immer noch, die haben sich auf die Festplatte meines Lebens eingebrannt.“ Aber auch selbsterfundene Geschichten für den eigenen Nachwuchs sind beliebt. Das Album „Gute Nacht Sterne“ verbindet all das – bekannte Erzählungen sowie solche, die ursprünglich nur für die eigenen Kinder gedacht waren, nun aber den Weg in die Öffentlichkeit finden.

Die liebevollen Geschichten und Lieder, die die prominenten Interpreten ausgesucht haben, entführen die kleinen Zuhörer sanft in die Welt der Träume. Die Einschlaflieder sind allesamt von den Künstlern individuell entwickelt worden. Ben Becker, Axel Prahl sowie Jens Wawrczeck singen eigens getextete oder komponierte Einschlaflieder. Dazu Jens Wawrczeck: „Mir ist es wichtig, mit positiven Gefühlen einzuschlafen. Das lag mir auch beim Schreiben des Liedtextes von ‚Zähl an deinen Fingern ab‘ besonders am Herzen. In meiner Kindheit haben mir persönlich positive Texte, positive Musik und ein Lächeln sehr geholfen.“ Auch Felicitas Woll, Jördis Triebel und Inka Friedrich haben ihre Songs gemeinsam mit dem Produzententeam Peter Hoffmann und Ivo Moring einer großen Portion Herzblut selbst geschrieben.

Allen Künstlern merkt man an, wie viel Freude es ihnen macht, sich mit ihren persönlichen Lieblingsgeschichten und -liedern einzubringen und diese für die Kinder zum Besten zu geben. Dazu Anna Thalbach: „Das Vorlesen macht mir wirklich großen Spaß, man kann wesentliche autonomer arbeiten und in verschiedenste Rollen schlüpfen.“ Dieser Spaß überträgt sich auf die kleinen und die großen Zuhörer. Mit „Gute Nacht Sterne“ wird das Zubettgehen zur schönsten Zeit des Tages.

News


loading


Musik - Hörprobe

Unsere Sterne


Benno Fürmann
Als Vater einer Tochter hat Benno Fürmann hörbar viel Erfahrung beim abendlichen Vorlese-Ritual:

„Mir ist es eine ganz große Freude an Kinderprojekten beteiligt zu sein. Kinder sind etwas Wunderbares! Ich bin selber mit ganz tollen Geschichten aufgewachsen und dafür dankbar. Die Lieder haben sich auf die Festplatte meines Lebens eingebrannt. Wenn man Kindern dadurch möglichst freudvoll eine Moral als Rüstzeug für das Leben mitgeben kann, ist das eine tolle Bereicherung. Ich habe wirklich gerne gesungen und gelesen für meine Tochter.“

Heike Makatsch
Als Schauspielerin und Mutter, bringt Heike Makatsch ihre eigenen Erfahrungen in ihre Geschichten und Lieder ein:

„Ich habe mich dazu entschieden, bei dem Projekt „Gute Nacht Sterne“ mitzumachen, weil ich es liebe, für Kinder Geschichten zu erzählen. Die Welt durch die Augen der Kinder zu sehen, ist ein Teil meines Lebens geworden, der mich auch für meine Arbeit sehr inspiriert. Ich habe selber früher auch viele Hörspiele gehört und erinnere mich heute noch an die Stimmen von damals. Das hat mich sehr geprägt.“

Axel Prahl
Der Schauspieler Axel Prahl hat selber lange an einem Kinder- und Jugendtheater gearbeitet und sich auch als Vater von Zwillingen sofort für „Gute Nacht Sterne“ begeistert:

„Es war eine tolle Erfahrung, so frei und kreativ arbeiten zu können. Ich glaube, dass Kinder Leitmotive und auch Moral brauchen.Das hört man sicherlich auch in der Geschichte, die meine Frau geschrieben hat, und in meinem Song „Der treue Freund“. Mein Schlaflied „In meinem Traum“ habe ich natürlich auch mit meinen eigenen Kindern ausprobiert. Wer dabei nicht einschläft, ist selber Schuld.“

Felicitas Woll
Die Schauspielerin Felicitas Woll hat sich für „Gute Nacht Sterne“ wieder ins Kind sein versetzt:

„Um auf das Thema für mein Lied zu kommen, bin ich in meine Kindheit zurück gegangen, habe an meine ersten Erinnerungen gedacht und mich natürlich auch gefragt, womit meine eigene Tochter sich beschäftigt, wenn es Nacht wird. Das habe ich dann versucht in Wörter umzuwandeln. Anfangs habe ich mir gar nicht zugetraut einen Text selbst zu schreiben und ein Lied mit zu entwickeln. Als dann die ersten Ideen entstanden und eins zum anderen kam, war ich wirklich sehr berührt.“

Markus Lanz
Fernseh-Moderator und Vater von zwei Kindern, Markus Lanz, weiß, wie wertvoll gute Geschichten für Kinder sein können:

„Mein Sohn liebt es, wenn ich ihm vorlese oder irgendwelche Räuberpistolen aus meiner Jugend auspacke. Kinder brauchen diese Art von Inspiration und Anregung, um vor dem Einschlafen ruhiger zu werden, aber auch um schlaue, aufgeweckte Kinder zu werden. Ich finde Geschichten zum Hören deswegen so wichtig, weil Kinder absolut in der Lage sind, mit Hilfe ihrer Fantasie, wunderbare Bilder im Kopf entstehen zu lassen. Genau diese Fähigkeit muss man aus ihnen herausholen.“

Anna Thalbach
In eine Theaterfamilie hinein geboren, ist Anna Thalbach mit mehr als 350 eingesprochenen Hörbüchern eine der gefragtesten Vorleserinnen Deutschlands:

„Ich bin in der glücklichen Situation, dass ich neben der Schauspielerei noch viele andere Dinge machen kann. Das Vorlesen macht mir wirklich großen Spaß, man kann wesentliche autonomer arbeiten und in verschiedenste Rollen schlüpfen. Außerdem hatte Literatur in unserer Familie immer einen hohen Stellenwert. Ich habe auch als Kind schon wahnsinnig viel gelesen.“

Ben Becker
Bereits als Kind sammelte Ben Becker selbst Erfahrungen im Hörspiel- und TV-Bereich:

„Ich schreibe sehr gerne für Kinder und habe ja auch bereits eigene Kinderbücher und -hörspiele heraus gebracht. Inspiriert dazu haben mich „Wo die wilden Kerle wohnen“ von Maurice Sendak, Pippi Langstrumpf und Erich Kästner – die habe ich selbst als Kind geliebt. Beim Gute Nacht Geschichten vorlesen kann man wunderbar mit der Stimme spielen, ich habe da früher als Kind auch genau hin gehört, das habe ich immer sehr genossen.“

Inka Friedrich
Für Inka Friedrich, Schauspielerin und Mutter von zwei Kindern, gehört das Vorlesen vor dem Einschlafen einfach dazu:

„In der immer schnelllebigeren Zeit finde ich es sehr wichtig, sich am Ende des Tages mit etwas rein akustischem zu beschäftigen und sich mit einer Geschichte richtig forttragen lassen zu können. Das Vorlesen ist für mich ein ganz intimer, familiärer Moment, den ich nicht missen möchte. Meine Jungs probieren es auch häufig mit „Mama ich streichle dich dann auch ganz lange, wenn du noch weiterliest“ – dann lese ich manchmal doch noch ein Kapitel mehr.“

Jens Wawrczeck
Als Sprecher der Serie „Die Drei ???“ produziert Jens Wawrzceck schon seit über 35 Jahren Hörspiele. Trotzdem war „Gute Nacht Sterne“ auch für ihn eine neuen Herausforderung:

„Ich habe mich sehr gefreut, als ich für das Projekt angefragt wurde, weil man sich als Künstler selbst einbringen konnte. Jeder konnte das ausdrücken, was ihm selbst wichtig war – in meinem Fall also das Gefühl, sich auf das Positive zu konzentrieren. Selber einen Text zu schreiben war auch für mich eine ganz neue Erfahrung, an die ich mich erst einmal heran trauen musste, durch die ich aber sehr viel dazu lernen konnte.“

Jördis Triebel
Die Schauspielerin Jördis Triebel reizte es, die ihr wichtigen Themen auf „Gute Nacht Sterne“ hörbar werden zu lassen:

„Das Thema meiner Kinder beim Einschlafen ist gerade die Angst vor Albträumen und dieser schwierige Übergang vom Beenden des Tages ins Träumen hinein. Deswegen wollte ich eine Geschichte finden, die ihnen das Gefühl gibt, dass sie damit nicht alleine sind. Meine zwei Jungs stehen außerdem auf wilde Kerle und Piraten. Was macht also eigentlich so ein wilder Pirat, wenn er abends im Bett liegt? Der fürchtet sich bestimmt auch. Daraus entstand die Idee zu meinem Lied.“

Produkte


CD-Cover - Gute Nacht Sterne


Amazon iTunes Hörspiel Mediamarkt